Vereinsfahrt Finsterbergen Tag 2 – Himmelsleiter, Hindernis-Parkour, Bogenschießen und Niedrigseilgarten

Am zweiten finsterbergigen Tag, galt es die Misteriösen geheimnisse des  Vorbereitungsteams zu lüften. Daher standen wir schon früh auf. Wir wuschen und testen uns auf Covid-19. Nach dem reichhaltigen Frühstück ging es auch schon los.

Vereinsfahrt Finsterbergen Tag 2 – Himmelsleiter, Hindernis-Parkour, Bogenschießen und Niedrigseilgarten weiterlesen

Vereinsfahrt Finsterbergen – Die Ankunft, erste Begegnungen und bunte Kreise

Abfahrt! Und auf in den Wald zum Waldhof Finsterbergen

Schon vor dem Beginn der Fahrt war die Freude groß. Nach langer Pause nun endlich wieder ein gemeinsames Erlebnis für groß und klein. Der Startschuss fiel Heute 15 uhr an unserer Trainingshalle. Nach einer kleinen Einweisung und einem check aller Teilnehmer auf die geltenden 3G Regeln war es soweit und wir machten uns endlich auf nach Finsterbergen.

Vereinsfahrt Finsterbergen – Die Ankunft, erste Begegnungen und bunte Kreise weiterlesen

CCC 2019

140 Starter…

…so viele wie noch nie, der CCC im Jahre 2019 sollte der bisher größte Wettkampf des SEISHIN Weimar werden.

In diesem Jahr erwarteten wir nicht nur Gäste aus ganz Deutschland, auch eine belgische Mannschaft hatte sich angekündigt. Dem zur Folge war die Aufregung insbesondere bei unseren kleinen Kämpfern groß. Doch auch die Älteren waren fleißig am werkeln, denn bereits am Vortag mussten drei Mattenflächen aufgebaut, die Kämpfer gewogen und vieles Weitere vorbereitet werden.

Der eigentliche Wettkampftag begann mit den Kämpfen der Kleinsten, sogar unsere Kindergruppe war mit 2 Startern vertreten, welche am Ende Silber und Bronze holten. Insgesamt stellten wir als ausrichtender Verein knapp 20 Kämpfer.
Die Konkurrenz in diesem Jahr war im Vergleich zu den letzten Jahren deutlich größer, so standen unter anderem auch (ehemalige) Bundeskaderathleten auf der Matte.
Am Ende des Tages konnte unser Verein 4 Goldmedaillen, sowie einige Silber- und Bronzemedaillen erringen, was uns am Ende Platz 4 in der Gesamtwertung bescherte. Der Pokal für den Gewinner der Mannschaftwertung reiste in diesem Jahr weit weg, denn unsere belgischen Freunde gewannen die Wertung mit 8 Goldmedaillen deutlich. 

Fazit

Schlussendlich war es für uns der größte Wettkampf, den wir als Verein bisher ausgerichtet haben. 3 Mattenflächen, eine größere Halle, knapp 40 Teilnehmer mehr im Vergleich zum Vorjahr und internationale Beteiligung sprechen da für sich. Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Jahr und möchten uns an dieser Stelle recht herzlich bei allen Eltern, Sportlern und weiteren Helfern bedanken, welche das Turnier überhaupt erst möglich gemacht haben.

Sylvia Platzdasch

Sommerfest 2019 in Tröbsdorf

Seit nun mittlerweile 25. Jahren gibt es den SEISHIN Weimar e.V. auch diese Jahr feierten wir wieder unser Sommerfest. Zusammen trafen wir uns, bei schönstem Wetter um gemeinsam zu Feiern. Auch dieses Jahr gab es spannende Spiele für groß und klein. Vom Streichholz-Weitwurf über ein Allgemeinwissen Quiz, bis hin zu sportlichen Spielen war alles dabei. Jeder konnte mitmachen und der ein oder andere kam sogar ins schwitzen. Zusammen Spielten wir in zwei Teams gegeneinander. Es war ein knappes Kopf an Kopf Rennen zwischen den beiden Teams, welche sich nichts schenkten. Der Spaß stand hierbei ganz klar im Vordergrund. Auch Eltern und Verwandte waren involviert und unterstützen ihre Teams. Insgesamt war es ein spannender Vormittag und am Ende hatten alle gewonnen.

Als gediegenen Abschluss wurde nach Thüringer Tradition gebraten. So konnten wir den Tag gemütlich ausklingen lassen, beim gemeinsamen Abendbrot. Wir freuen uns schon auf das Sommerfest 2020!

Vielen dank an unseren Jugendvorstand für die Organisation!

Felix Tischler

Vereinsfahrt nach Hohenfelden

Es war ein bunter Haufen, welcher sich zu Beginn des Männertagwochenendes an der Kipperquelle in Weimar-Ehringsdorf versammelte, um dann mit den Fahrrädern nach Hohenfelden aufzubrechen. Unsere Vereinsfahrt stand an, was auch in diesem Jahr wieder eines der großen Highlights werden sollte.

Fahrradtour durchs Ilmtal

Nach einer knapp 30km langen Radtour bei schönstem Wetter, welche im Übrigen sowohl die kleinen als auch die großen Radfahrer gut meisterten, erreichten wir unser Ziel Hohenfelden. Dort angekommen begann der Zeltaufbau, welcher überraschend problemlos verlief, nicht einmal Heringe fehlten. Zudem erinnerten sich Einige an ihre Fehler aus dem letzten Jahr und schlossen das Vorzelt (denn was nützt ein Vorzelt welches offen ist wenn es regnet) was für einige Lacher sorgte. Unsere nicht müde zu bekommende Jugend spielte den Rest des Nachmittags/Abends Fußball oder Werwolf. Das Fußballspiel wurde durch eine leicht angeheiterte Gruppe junger Männer verstärkt, welche auf Grund einiger Ausfälle ebenfalls für Belustigung  sorgte. Der Abend endete mit einer Schatzsuche im Dunklen, wobei die Gruppe dem mit Leuchtstäben gekennzeichneten Weg durch den Wald folgen musste. Mit einem geräuschvollen Froschchor im Hintergrund, endete der Abend bei Brätel und Bratwurst am Lagerfeuer.

Im Kletterwald von Hohenfelden

Der zweite Tag sollte ebenso anstrengend und erlebnisreich werden wie der Vortag. Nach einem Frühstück stürmte unsere Gruppe in den Kletterwald, wo sich Groß und Klein an verschiedenen Kletterrouten versuchen konnte. Auch einige Eltern kletterten mit, was bei einigen jüngeren Kletterern für hohe Motivation sorgte. Nach einem kurzen Mittagessen ging es auch schon in die Therme, wo sich alle Teilnehmer entspannen oder aber die vielen Angebote ausprobieren konnten, wie z.B. die Wasserrutschen oder den Strömungskanal. Der Abend endete ebenso entspannt in einem italienischen Restaurant.

Tag 3 stand ganz im Abzeichen der Abreise. Nach einem schnellen Frühstück wurden die Zelte abgebaut und wir machten uns auf den Rückweg.

Kinder- und Jugendarbeit im Sportverein

Das Feedback für die drei Tage fiel überaus positiv aus, da die Organisation sehr gut verlief und sowohl die Erwachsenen als auch die Kinder alles in ihrer Macht stehende taten, um die Tage zu einem Erfolg werden zu lassen. Ein herzliches Dsnkeschön geht an dieser Stelle an alle Eltern, die beim Essen machen oder Gepäck transportieren unterstützt haben, an die Kinder, für ihre sehr gute Disziplin und auch an unseren Jugendvorstand, welcher für einen reibungslosen Ablauf sorgte. Wir freuen uns auf nächstes Jahr, wo es eventuell nach Kroatien gehen soll!

Sylvia Platzdasch