LEM in Sachsen Anhalt 2018

Mit unserer Jugend und co. zu den LandesEinzelMeisterschaften

 

Am 04.03.2017 war ein großer Tag für unsere Jugend und Co. : 

Die Landesmeisterschaften standen vor der Tür und somit auch der Qualifikationswettkampf für die Ostdeutschen Meisterschaften in Berlin.  Toll war, das wir mit 12 Kämpfern, bestehend aus der Jugend und einigen Erwachsenen, an den Start gingen, allerdings für den KSG Zeitz, da in Thüringen nach wie vor keine Landesmeisterschaften ausgetragen werden und wir deshalb für Sachsen-Anhalt starten.

Nach kurzem Erwärmen und Beobachten von anderen Kämpfen ging es auch bald mit unseren Kindern und Jugendlichen los:

Till kämpfte bei den Kindern der Altersklasse U12 bis 31Kg. Er hatte es nicht leicht konnte aber gut mithalten und Akzente setzen. Am Ende wurde es die Bronzemedaille.

Yannik kämpfte in der Jugend U12 bis 36 Kilogramm. Er setzte viele Techniken aus dem Training ein und zeigte gute Schlagkombinationen, starke Würfe und machte es seinen Gegnern auch im Part 1 nicht leicht. Ein Toller Platz 1, Glückwunsch!

Jara hatte nur eine Gegnerin in ihrer Klasse. Sie startete in der U10. Im ersten Kampf konnte sie mit guten Schlagkombinationen punkten und zeigte darüber hinaus einen super Wurf. Leider hatte sie im zweiten Kampf etwas zu viel Respekt. Am Ende sicherte sie sich Platz 2!

Frida Kämpfte auch in der U10 bei den Kindern, jedoch in einer anderen Gewichtsklasse. Sie konnte ihre Gegner nach Belieben dominieren und sich in allen Kämpfen durchsetzen, was uns den 1. Landesmeistertitel des Tages bescherte.

Nils und Jaden kämpften zusammen in der Jugend U15 bis 50 Kg. Im ersten Kampf mussten sie gegeneinander antreten wo Nils am Schluss das bessere war. In den weiteren Kämpfen zeigte er gute Leistungen und musste erst im Finale den Sieg abgeben. Für Jaden war es vor allem ein lehrreiches Turnier. Er konnte einige Techniken aus dem Training anwenden, sich am Ende aber leider nicht durchsetzen und landete auf dem undankbaren 4. Platz. Nils belegte Platz 2.

Für Linus war es der erste Wettkampf seiner Ju-Jutsu Karriere, welchen er mit Bravur meisterte. Er konnte seinem deutlich erfahreneren Gegner einige Male Schwierigkeiten bereiten und belegte am Ende Rang 2.

Felix Tischler war ein Kilo zu schwer und kämpfte somit in der offenen Gewichtsklasse +81Kg in der Jugend. Er konnte im ersten Kampf klar siegen und zeigte im Part 3 gute Leistungen. Im zweiten Kampf stieß er auf einen Athleten aus dem Bundeskader, gegen den er anfangs gut standhalten konnte jedoch verlor Felix gegen Ende des Kampfes durch Full Ippon. Er sicherte sich Platz 2!

Sylvia Platzdasch Kämpfte bei den Senioren Weiblich bis 70 Kg. Sie hatte es nicht leicht. Zum Einen hatte sie eine längere Trainingspause hinter sich und zum Anderen musste sie wegen nicht vorhandener Gegner in der Gewichtsklasse aufsteigen. Sie überzeugte im Part 3, benötigt allerdings noch mehr Erfahrung in Part 1 und 2. Am Ende sicherte sie sich Bronze.

Felix Gitter traf mit seinem Gegner auf einen alten Bekannten. Der Zeitzer und er hatten sich bereits im Vorjahr und auch im laufenden Kalenderjahr schon spannende Duelle geliefert. Heute war der Gegner jedoch etwas stärker und konnte sich in 2 Kämpfen mit Punktvorteil durchsetzen. Felix konnte sich somit den Vizetitel sichern. Wir sind gespannt, wie die nächsten gemeinsamen Kämpfe der Beiden ausgehen.

Marcel und Vlassij bildeten die Klasse bis 94kg. Marcel konnte sich mit Technik und Erfahrung durchsetzen, doch auch Vlassij zeigte gute bis sehr gute Ansätze. Im Part 1 konnte er gut mithalten. In Part 2 und 3 konnte Marcel jedoch seine Stärken ausspielen und gewann zweimal Full Ippon. Dies bedeutete den Landesmeistertitel für Marcel und Platz 2 für Vlassij.

Schlussendlich kann man sagen, dass es ein erfolgreicher Wettkampf war, es haben sich alle Kämpfer für die Ostdeutschen Meisterschaften in Berlin qualifiziert und auch die Medaillenausbeute konnte sich sehen lassen: 3 x Platz 1; 6x Platz 2 und 2x Platz 3. Besser geht es nicht.

Am Ende gab es noch das „Sahnehäubchen“ als Felix Gitter in den Landeskader von Sachsen-Anhalt für das Jahr 2018 berufen wurde. Wir sind sehr stolz darauf wieder ein Kadermitglied in unseren Reihen zu haben.

Ein großes Dankeschön auch an die Eltern, Christian und Mathilda für die mentale Unterstützung, das Coaching, die Fotos etc.!

 

Felix T. und Sylvia

 

 

 

PdP 2018 in Zeitz

Mit insgesamt 11 Ju-Jutsu Fightern,

ging es dieses Jahr wieder traditionell zum „Pokal des Präsidenten“ nach Zeitz.

Unser Wettkampfteam setzte sich aus nahezu allen Altersklassen zusammen. Egal ob unsere Kleinsten in der U10 oder „unsere alten Hasen“, alle wollten den SEISHIN Weimar würdig vertreten. Die Halle war gut gefüllt, etwa 170 Sportler waren aus ganz Deutschland angereist.

Für Jara war es der erste Wettkampf nach einem Jahr Wettkampfpause. Sie startete in der U10. Direkt im ersten Kampf kämpfte sie gegen Frida, ihre Vereinskameradin. Jara zeigte einen schönen Wurf, doch auch Frida gab alles. Am Ende Gewann Frida knapp mit nur einem Punkt Vorsprung. Letztendlich sprang der 4. Platz heraus, was auch ein Antrieb für die bevorstehende Landesmeisterschaft ist.

Für Till lief es deutlich besser, als einige Wochen zuvor im Sachsencup. Er konnte in seiner Gewichtsklasse starten und zeigte starke Techniken. Vor allem seine Schläge und Tritte kamen oft ins Ziel. Am Ende errang er einen hochverdienten 3. Platz.

Frida überzeugte im Part 1 und konnte auch im Part 2 Akzente setzen. Für sie war es eine gute Gelegenheit das im Training erlernte auszuprobieren. Sie hat fast alle Kämpfe gewonnen. Am Ende war es die Silbermedaille.

Alexander ist noch nicht lange im Wettkampfgeschehen dabei und relativ unerfahren. Jedoch gelang es ihm, das Gelernte aus dem Training auch in der Wettkampfsituation abzurufen und umzusetzen. Wenn dies weiterhin gelingt, wird er sicher den ein oder anderen Erfolg erzielen können.

Für Nils und Jaden war es ein schwerer Tag, sie hatten starke Gegner. Beide gaben ihr Bestes, mussten jedoch am Ende einsehen, dass die Anderen heute ein bisschen besser waren. Sie konnten leider keine Medaille erringen.

Felix Tischler startete in der U18 bis 81kg. Mit seinem Gegner hatte er ein schweres Los gezogen, denn dieser war erst kürzlich in den Bundeskader berufen worden. Doch dies schreckte „Felix Tischler“ nicht ab und er konnte Akzente setzen. Gewinnen war leider nicht möglich, doch die gesammelten Erfahrungen werden sich in der Zukunft bestimmt als hilfreich erweisen. Er konnte Silber erringen.

Felix Gitter war gut in Form und konnte immer mithalten. Seine Kämpfe waren auf Augenhöhe und sind am Ende immer sehr knapp ausgegangen. Am Ende bedeutete es die Bronzemedaille für ihn.

Sylvia startete gut in den Wettkampf und konnte deutliche Treffer erzielen. Eine unglückliche Landung nach einem Wurf raubte ihr jedoch etwas das Selbstbewusstsein, weshalb sie diesen Kampf leider nicht gewann. Am Ende des Tages erreichte sie einen guten 2. Platz.

Vlassij startete zusammen mit unserem Wettkampftrainer Marcel in der Gewichts- und Altersklasse der Senioren bis 94kg. Marcel traf in seinem ersten Kampf auf einen starken Kämpfer aus Zeitz, welcher seine Stärken voll ausspielte. Marcel verlor leider vorzeitig. In seinem zweiten Kampf traf er auf seinen Vereinskollegen Vlassij. Hier konnte unser Trainer mit seinen Wurftechniken glänzen. Auch im Stand und am Boden setzte er sich durch. Marcel wurde letztendlich 2.

Für Vlassij war es erst der zweite Wettkampf. Er bemühte sich seine Stärken im Part 1 zu nutzen und Gelerntes umzusetzen. Auch in den Anderen Parts bemührte er sich redlich, musste aber die Überlegenheit der Gegner auf Grund deren Erfahrung anerkennen. Am Ende wurde es Bronze.

Mit 4x Silber und 3x Bronze im Gepäck traten wir die Heimreise an. Der Ein oder Andere hatte sich vielleicht mehr erhofft, jedoch sind wir mit der Teamleistung sehr zufrieden. Ein Großteil unserer Kämpfer konnte eine Medaille erringen. Wir bedanken uns recht herzlich bei unseren Fahrern und Betreuern und werden uns nun auf die Landesmeisterschaften am 07.04.2018 in Zeitz vorbereiten.

  • Sylvia und Felix T.

 

XMAS 2017 – Der Abschluss des Jahres

Am letzten Freitag, dem 8. Dezember, trafen wir uns gegen 15:00 Uhr zur Abreise nach Oldenburg/Niedersachsen, denn Felix Tischler, Jaden und Felix Gitter wollten ihr erfolgreiches Wettkampfjahr mit dem größten Turnier im Deutschen Raum abschließen.

Die lange Fahrt verlief komplikationslos und nachdem alle auf der Waage standen, ließen wir den Abend gemütlich mit einer abschließenden Wettkampfvorbereitung in einem Italienischen Restaurant ausklingen. Danach hieß es für uns, zügig ab ins Bett, denn bereits um 7:00 Uhr sollte uns der Wecker dort wieder heraus holen.

Pünktlich um 9:00 Uhr wurde das XMAS Turnier zum 21, mal eröffnet. Fast 300 Kampfsportler traten an, um ihre Trainingserfolge unter Beweis zu stellen.

Nach langer Wartezeit durfte Jaden als erste auf die Matte. Er startete in der Alters- und Gewichtsklasse Kinder u12 -46kg. In seinem ersten Kampf gewann er dank technischer Überlegenheit, durch Full-Ippon. Im 2. Kampf gewann er nach Punkten und zog somit ins Finale ein womit er den 2. Platz bereits in der Tasche hatte. Im Finale traf er auf einen sehr erfahrenen Gegner der ihn durch Full-Ippon besiegte. Jaden hat sich für einem Tunier dieser Art wirklich stark gezeigt. Ungefähr gegen 12:00 Uhr erhörten wir einen Aufruf vom Veranstalter, er fragte nach einem Vertreter des SEISHIN Weimar e.V. ,es ging um die Verlosung einer Tasche. Für die Verlosung konnte man sich über einen Post auf Instagramm mit dem Hashtag #JJXMAS17 qualifizieren. Ich postete bereits zu beginn des Tunieres und gewann tatsächlich die versprochene Tasche für den unseren Verein.

Im Anschluss wurde ich als nächstes aufgerufen, ich kämpfte in der Jugend u18 bis -81kg. An diesem Tag, hatte icxh mit sieben Gegnern, am meisten zu tun. Den ersten Kampf gewann er nach einigen Schlagkombinationen, einem Ausheber und einem Armstreckhebel deutlich durch Full-Ippon. Im Zweitem Kampf hatte er nicht so viel Glück, sein Gegner hatte ein Jahrzehnt mehr Kampf Erfahrung und war technisch klar überlegen, ich verlor den Kampf mit 14 zu 0. Im Halbfinale, traf ich auf einen Dänen mit dem ich gut mithalten konnte, am ende war es haarscharf, ich verlor den Kampf. Am Ende konnte ich mich durchsetzen und holte den 3. Platz.

Felix G. war als letztes dran und kämpfte bei den Senioren -85kg. Er hatte zwei Gegner und einen schlechten Tag. Ihm fehlte die Kondition und er verlor beide Kämpfe.

Die Bilanz des Tages lässt sich wie folgt zusammenfassen: 3. Platz für Felix Gitter, 3. Platz für Felix Tischler und 2. Platz für Jaden
Und wie jedes Jahr fand die Auswertung des Turniers in einem italienischen Restaurant statt.

Felix Tischler

Vereins Wochenende Finsterbergen 2017

Ein besonderer Ausflug

Das Angebot der Wiederkehr ließen wir uns nicht nehmen. Nach einer schon einmal gelungenen Vereinsfahrt  fuhren wir erneut ins schöne Finsterbergen. Freitag dem 31.03 Abend angekommen ging es mit einer Nachtwanderung im  dunkeln Wald nochmal richtig los ,in tiefster Stille konnte man verschiedenste Tierarten mit Ohr und Auge bestaunen. Am nächstem Morgen nach einem stärkendem Frühstück ging es weiter mit einer GPS Tour durch die Umgebung , verschiedenste Stationen durchliefen wir auf unserem Weg ,die durchaus jeden beanspruchten . Wobei dies für uns nicht sonderlich schwer war,so sollten wir z.B. eine Brücke bauen ,zwischen zwei Bäumen die gut zwanzig Meter auseinander standen zur Verfügung hatten wir jede glich zwei Statik seile. Die Distanz beträgt normalerweise nur fünf Meter und somit sollten wir die ersten sein die eine derartige Leistung vollbrachten. Nach Absolvierung aller Stationen tankten wir beim Mittag neue Energie ,danach ging es weiter zur Kletterwand ,die an sich mit einer Höhe von zehn Meter schon keine Leichtigkeit war ,darüberhinaus gab es eine Expertenroute die aus nur vier Lila gekennzeichneten Klettersteinen bestand wer sie schaffte wurde mit Eis belohnt.Diese Experten route wurde am gesamten Wochenende nur fünfmal absolviert,wovon wir  ganze drei mal ausmachten.Am späteren Abend wurde es nochmal richtig interessant ,wir versammelten uns gemeinsam zum Nachtbogen-schießen. Im Schein der Fackeln waren trotz Dunkelheit die Zielscheiben gut erkennbar.Klein und Groß hatten viel Spaß und genossen die entspannende Atmosphäre. Am nächsten Morgen bereiteten wir uns nach einem gemeinsamen Frühstück auf die Abreise vor,bis dahin kosteten wir die schöne Umgebung aus und machten uns nach dem Mittag auf den Nachhauseweg.

Abschließend kann man nur sagen das es ein unvergessliches Wochenende war.Wir hatten alle eine schöne Zeit. Besonders danken wir dafür Georg vom Waldhof Finsterbergen,der die Aktivitäten mit viel Enthusiasmus und Spaß geleitet hat.

  • Felix Tischler